Textversion

Sie sind hier:

Festgottesdienst und Kommers

Festzug und Markttag

Frühschoppen

Kirmes 2009

Jubiläumskalender 2009

Festvor- und Nachbereitung

Silvesterball

Allgemein:

Startseite

Kalender

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

Regionale Links

Von A-Z

Der Bildband zum Jubiläumsfest 750 Jahre Nordhofen und 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr
Hallo, liebe Bürgerinnen und Bürger, gestern am 1. Juni ist er endlich gekommen, unser Bildband mit dem Titel „Ein Bilderbuch zum Jubiläumsfest“ und aus meiner Sicht ein wirklich gelungenes Werk. Der Bildband zeigt uns einen Streifzug durch die Vorbereitungen, die Tage vor dem Festwochenende, den Festgottesdienst, den Festkommers, den Festumzug und führt unser über den Markt am Pfingstsonntag. Insgesamt sind es 312 Fotos auf 112 Seiten.
Unsere Manuela Jonas hat bereits mit der Verteilung begonnen. Jeder, der bei mir im letzten Jahr bestellt hat, bekommt den Bildband in den nächsten Tagen oder hat ihn vielleicht gar schon. Neben den bestellten Bänden habe ich noch einige wenige Mehrexemplare drucken lassen. Wer also noch Interesse hat, kann sich bei mir melden.
Beste Grüße aus der Nordstraße
Edgar Reifenscheidt

750 Jahre Nordhofen
Guten Tag, liebe Bürgerinnen und Bürger. Aktuell möchte ich zwei Dinge im Nachgang zu unserem Jubiläum ansprechen.
Fotoalbum zur 750-Jahrfeier – Bilder vom Kommers und vom Festgottesdienst
Nach doch viel längerer Vorbereitungszeit wie angenommen, soll der Bildband jetzt aber nun bis Ende dieses Monats fertig sein. Dazu haben wir etwa 1500 Fotos gesichtet und aussortiert. Dabei habe ich festgestellt, dass ich vom Kommers und vom Festgottesdienst nur ganz wenige Bilder bei mir im Archiv habe. Es wäre schön, wenn ich noch einige Bilder bekommen könnte, damit das Fotoalbum auch vollständig wird. Also! Wer kann noch kurzfristig helfen und mir Bilder vom Gottesdienst und vom Kommers als CD/DVD/Stick zur Verfügung stellen. Bitte noch in dieser Woche.

Keramik-Schilder vom Festwochenende
Unser Mitbürger Bernd Mekota hatte uns eigens für das Festwochenende tolle Keramik-Schilder mit der Form unseres Wappentieres, dem Pfau, hergestellt. Ich habe noch einige dieser Schilder in Verwahrung. Wer also Interesse hat, kann sich bei mir melden.

Mit den besten Grüßen und der Hoffnung, dass es bald Frühling wird, verbleibe ich mit den besten Grüßen.

Edgar Reifenscheidt
Ortsbürgermeister

Ein schöner Gruß aus Berlin
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
das nachfolgende Mail habe ich vor einigen Tagen aus Berlin erhalten und ich habe mich sehr darüber gefreut. Der „späte Gruß“ aus Berlin ist nun auch im Original unversehrt bei mir eingegangen und kann ab sofort im Sitzungsraum in unserem Rathaus bewundert werden. Eine gute Gelegenheit ist die nächste Gemeinderatssitzung am 16. November um 20.00 Uhr. Es gibt sicher noch viele Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich an den Lehrer Cramer und vielleicht auch noch an den Schüler Horst Cramer erinnern. Von dieser Stelle schon mal einen ganz herzlichen Dank an Herrn Cramer für das tolle nachträgliche Geschenk zu unserer 750-Jahr-Feier. Eine Kopie des Bildes ist beigefügt, damit Sie alle schon mal einen Eindruck gewinnen.
Edgar Reifenscheidt
Ortsbürgermeister

Schreiben von Herrn Cramer an die Gemeinde Nordhofen.
„Sehr geehrter Herr Reifenscheidt,
eine für Sie sicher überraschende mail aus Berlin:
Mein Vater - Hermann Cramer - war kurz nach dem Kriege für einige Jahre
Lehrer in Nordhofen, ich selbst bin in Nordhofen bei meinem Vater in die
Grundschule gegangen. Wir wohnten im Schulhaus - es gab noch die alte
Linde, und mein Vater liebte den Schulgarten mit dem kleinen Teich. Ich sehe das alles noch vor mir.
Einige im Ort - vor allem seine ehemaligen Schüler - werden sich sicher
noch an den Lehrer Cramer erinnern.
Bei der Auflösung des Hauses meiner Eltern in Höhr-Grenzhausen hängte ich
auch das Aquarell ab, das der Grafiker G. Mindt im Auftrag meines Vaters
seinerzeit malte, mit einem Blick auf den Ort, wie er sich heute nicht
mehr darbietet.
Auf dem beigefügten Foto bekommen Sie einen ersten Eindruck. Ich denke - das Bild - ist auf längere Sicht bei Ihnen am besten aufgehoben, nehmen Sie es als späten Gruß zur 750 Jahr-Feier.
Wenn es Ihnen gefällt, dann hängen Sie es bitte so, dass es nicht zu sehr
dem Licht ausgesetzt ist, die Wasserfarben sind nicht sehr stabil.
Ich muss jetzt mal sehen, wie ich es einigermaßen bruchsicher zu Ihnen
auf den Weg bringe.
Herzlichst
Horst Cramer, Am Karlsbad 8, 10785 Berlin“

Anlage: Bild
P.S.
Zu spät habe ich die Widmung auf der Rückseite gelesen, das Bild war
wohl von den Schülerinnen und Schülern zum Abschied meines Vaters in
Auftrag gegeben worden.

750 Jahre Nordhofen – 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr
Ein doppelter Grund zum Feiern

Liebe Mitbürgerinnen, Mitbürger, Gäste und Freunde von Nordhofen,
seit unserem großen Jubiläumswochenende sind schon 2 Wochen ins Land gegangen. Zwei Wochen, in denen wir Zeit hatten, die Festtage auf uns wirken zu lassen und ein erstes Fazit zu ziehen.

Nun ist es für die Beteiligten immer schwierig, die „eigene“ Veranstaltung zu werten und zu beurteilen. Jetzt ist es aber so, egal wo ich hinkomme und mit wem ich rede, alle sind voll des Lobes über unser Jubiläumswochenende. Diese Erfahrung machen, wie ich aus vielen Gesprächen weiß, alle Bürgerinnen und Bürger von Nordhofen. In den Nachbarorten und bei vielen Besuchern ist das Pfingstwochenende in Nordhofen immer noch positives Gesprächsthema. Von daher ist es auch relativ einfach, Fazit zu ziehen und ich bin sicher, alle die daran beteiligt waren, denken genauso:

„Das gemeinsame Jubiläumswochenende von Gemeinde und Freiwilliger Feuerwehr war einfach nur ein ganz tolles Erlebnis“

Ein ganz tolles Erlebnis, weil

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
viele von euch werden sich noch an die erste Bürgerversammlung vor mehr als einem Jahr und dort im Besonderen an die erste Folie erinnern, die auf der Leinwand in der Pfauenhalle zu sehen waren. Unter unserem Festlogo standen die Worte:

„750 Jahre Nordhofen
Ein Jubiläum als Gemeinschaftserlebnis“

Das war immer mein erster Wunsch gewesen, es sollte kein Jubiläum des Bürgermeisters, des Gemeinderates oder des Festausschusses sein, es sollte ein Fest von und für unsere Bürgerinnen und Bürger sein. Dies ist uns in gemeinsamer Arbeit gelungen. Dass auch unsere Besucher, Gäste und Freunde von dem Jubiläumswochenende angetan waren, ist eine wunderbare Draufgabe.

Mein zweiter Wunsch war und ist, so steht es auch in meinem Grußwort in der Festschrift, dass dieses Jubiläum über das Festjahr hinaus in unserer Gemeinschaft weiterwirkt. Und so wie die Tage verlaufen sind, bin ich sicher, dass dies kein frommer Wunsch bleibt.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
ich danke an dieser Stelle nochmals ganz herzlich allen, die unser Jubiläum durch ihre Hilfe im Vorfeld und an den Festtagen unterstützt haben. Das war eine ganz große Leistung. Ich danke aber auch allen unseren Gästen, die durch ihren Besuch unsere Arbeit belohnt und das Jubiläum erst zu dem großen Erlebnis gemacht haben.

Wie kann es nun weitergehen?
Gönnen wir uns eine Atempause und überlegen dann, was wir in 2009 und evtl. auch darüber hinaus tun können und wollen.

Was gibt es sonst noch?
Vor und an den Festtagen wurden mir viele Fragen gestellt:

Ortsfahnen und T-Shirts sind leider aus, Kochbücher gibt es nur noch ganz wenige, alles könnte aber, bei entsprechender Nachfrage, nochmals bestellt werden. Eine entsprechende „Wunschliste“ wurde bereits an alle Haushalte verteilt.
Der Platz im Mitteilungsblatt ist begrenzt, trotzdem gibt es hier schon mal einige wenige fotografische Eindrücke von unserem Fest.
Ich wünsche allen eine schöne Sommerzeit und verbleibe mit den besten Grüßen.
Edgar Reifenscheidt
Festausschuss

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Fazit Jubiläumswochenende

750 Jahre Nordhofen – 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr
Hallo, liebe Helferinnen und Helfer, spätestens in der nächsten Woche wollen wir ein Fazit zu unserem tollen Jubiläumsfest ziehen. Dazu gibt es einen ausführlichen Bericht und vielleicht auch schon einige Hinweise, wie es in diesem Jahr noch weiter gehen könnte. Heute möchte ich noch paar organisatorische Dinge klären:

Bitte meldet euch bei mir. Herzlichen Dank.
Edgar Reifenscheidt
Festausschuss

Wie schwer ist der „Noorder“ Gedenkstein?

750 Jahre Nordhofen – Wie schwer ist der „Noorder“ Gedenkstein?
Diese Frage galt es am Pfingstwochenende in Nordhofen zu beantworten, denn zur Erinnerung an die 750-Jahrfeier stiftete die Bell GmbH, die den Steinbruch des Ortes betreibt, einen Gedenkstein (Bild) versehen mit dem Ortswappen, der Jahreszahl 1259 und dem alten Namen „Northoffen“. Beim historischen Markt am Pfingstsonntag arbeitet der Steinmetz Mario Cerbello, selbst „Noorder“, anschaulich für jedermann mit Hammer und Meißel an dem Trachytfelsen. Bei ihm konnten die Besucher das Steingewicht schätzen. 238 Zettel wurden ausgefüllt, mit einer Bandbreite von 250 kg bis 15 Tonnen. Das tatsächliche Gewicht von 2920 kg verfehlte Steffen Herbst aus Weidenhahn nur um 10 kg. Er wird mit einem Essen in der Nordhofener Bürgerstube belohnt. Platz zwei, mit 2900 kg geschätztem Gewicht, belegt Andrea Klapper aus Schenkelberg, Mona Marie Scheid aus Quirnbach schätzte 2950 kg und wurde damit Dritte. Sie erhalten, wie die nächsten 8 guten Schätzer, von der Ortsgemeinde eigens für die 750-Jahrfeier hergestellte, typische Spezialitäten des Dorfes. Insgesamt haben erstaunlich viele 3 Tonnen Gewicht vermutet und damit einen Preis nur knapp verfehlt. Die Gemeinde und der Festausschuss 750 Jahre Nordhofen danken unseren Mitbürgern Liane und Ulrich Bell und dem Steinmetz Mario Cerbello für diese, nun dauerhaft das Ortsbild prägende Erinnerung an ein wunderschönes Fest.
Edgar Reifenscheidt
Ortsbürgermeister und Vorsitzender Festausschuss

Einkleidung der Marktteilnehmer

Vorbereitung Theatergruppe

Marktplakette

750 Jahr Nordhofen – Jubiläumsapfelbrand von „Noorder“ Streuobstwiesen
Guten Tag, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
nur noch wenige Tage darf unser Jubiläums-Edelbrand im Limousin-Eichenfass „ruhen“. Dann ist es soweit und der Apfelbrand, ausschließlich von Äpfeln aus „Noorder“ Streuobstwiesen, wird in Edelbrandflaschen abgefüllt und mit dem eigens entworfenen Etikett versehen. Der Apfelbrand wird an unserem Festwochenende zum Ausschank angeboten. Wir werden aber auch Edelbrandflaschen zu 0,5 ltr. und zu 0,35 ltr. zum Kauf anbieten. Sie haben vorab Gelegenheit, sich Ihren Jubiläumsapfelbrand zu reservieren. Die Flasche zu 0,5 ltr. kostet 18,50 € und die Flasche zu 0,35 € bieten wir zu 13,50 € an, für Edelbrände, die im Eichenfass über Monate gereift sind, ein günstiger Preis. Wenn Sie sich also diesen einmaligen Apfelbrand reservieren wollen, rufen Sie mich an oder schicken Sie mir eine „mail“ an Gemeinde.Nordhofen@online.de. In diesem Zusammenhang darf ich mich für die wirklich angenehme Zusammenarbeit mit der Birkenhof-Brennerei in Nistertal sehr herzlich bedanken. Auch möchte ich noch einmal allen danken, die ihre Apfelbäume für die Obsternte zur Verfügung gestellt und die bei der Obsternte im vergangenen Jahr mitgeholfen haben.
Edgar Reifenscheidt
Festausschuss

Besprechung der Marktteilnehmer am 24.04.

Hallo liebe Teilnehmer am Historischen Markt, wir wollen uns zu einer Besprechung am 24. April um 20.00 Uhr in der Pfauenhalle in Nordhofen treffen. Insbesondere gilt es, über die Organisation zu reden. Dabei stehen im Vordergrund:

Liebe Teilnehmer am Markt, es wird sicherlich eine der ganz wichtigen Besprechungen vor dem Festwochenende. Es wäre schön, wenn viele Helferinnen und Helfer teilnehmen.
Edgar Reifenscheidt
Festausschuss

750 Jahre Nordhofen – 1. Probeverkostung des Jubiläumsapfelbrandes
Für die turnusmäßige Festausschusssitzung am 6. April hatte die Birkenhofbrennerei in Nistertal eine erste Probe des „Noorder“ Jubiläums-Apfelbrandes zur Verfügung gestellt. Die Mitglieder freuten sich über die Qualität des Brandes – der noch ungefiltert gekostet wurde -, weil sich auch damit die Arbeit im Vorfeld gelohnt hat. Jetzt lagert der Brand noch weitere Wochen zur Reife im Limousin-Eichenfass, bevor er in Flaschen zu 0,5 Ltr. abgefüllt wird. Pünktlich zum Festwochenende steht dann der Jubiläumsbrand zum Erwerb der Flaschen und zur Verköstigung am Pfingstsonntag am „Historischen Markt“ zur Verfügung.
Beste Grüße aus der Nordstraße
Edgar Reifenscheidt
Festausschuss

Verkaufsbeginn Noorder Kochbuch


Am Samstag 11.04.2009 fand bei Familie Kurz in der Bahnhofstraße der erste Verkauf des Noorder Kochbuches statt.
Wer am Samstag noch nicht die Gelegenheit zum Kauf hatte kann sich, solange Vorrat reicht, bei Elfie Kurz, Bahnhofstraße 15, Tel.-Nr 02626/6456 ein Exemplar sichern.

750 Jahre Nordhofen – „Noorder Kochbuch“ ist fertig
Hallo liebe Bürgerinnen und Bürger, das 1. Noorder Kochbuch ist fertig. Die beiden Initiatoren Elfi Kurz und Magret Nink haben 170 Seiten mit den Lieblingsrezepten von „Noorder“ Bürgerinnen und Bürger gesammelt. Hans Busemann hat das Kochbuch dann in den „richtigen Satz“ gebracht. Einen ganz dicken Dank an die Drei für die tolle Arbeit.
Was bietet uns das Buch? Über Suppen, Vorspeisen, Salate, bis zu Hauptgerichten, Desserts, Kuchen & Gebäck – alte und neue Rezepte - alles ist in diesem einmaligen Kochbuch zu finden. Wir geben das Kochbuch zum Selbstkostenpreis von 5,00 € ab. Also schnell zugreifen und bei Elfie Kurz telefonisch reservieren oder ab Ostersamstag, 11. April bei ihr in der Bahnhofstraße direkt abholen. Ich wünsche allen schon jetzt viel Spaß mit dem Kochbuch und erholsame Osterfeiertage.
Edgar Reifenscheidt
Festausschuss 750 Jahre


750 Jahr Nordhofen – 3. Probebacken ein voller Erfolg
Das Team Nordstraße hat in Vorbereitung auf das Festwochenende an Pfingsten und unter Verstärkung durch Christof Schwinn, am vergangenen Wochenende noch mal über 80 Brote gebacken. Diesmal war es ein voller Erfolg, sodass wir uns an Pfingsten – neben den anderen Spezialitäten die im Dorf angeboten werden – auch auf frisches „Backesbrot“ in bester Qualität freuen können. Einen kleinen Eindruck über das Angebot, das uns erwartet, zeigt das nachstehende Foto.
Edgar Reifenscheidt
Ortsbürgermeister

"Unser Dorf soll schöner werden“
Wir wollen zwar in diesem Jahr nicht an dem bekannten Wettbewerb teilnehmen. Schön wäre es aber, wenn dies auch ein Motto zu unserem Jubiläumsjahr wird, besonders auch im Hinblick auf das große Festwochenende, zudem wir viele, viele Gäste in Nordhofen erwarten. Es wäre also toll, wenn wir alle mal nachschauen, ob es hier und da noch was zu verschönern gibt (Hecken schneiden, ein bisschen Farbe usw.).
Im Voraus schon besten Danke und herzliche Grüße aus der Nordstraße.
Edgar Reifenscheidt
Festausschuss 750 Jahre

Blumenschmuck zum Jubiläumsjahr
Unsere „Noorder“ Farben sind rot und gelb. Diese Farben zieren unser Wappen und die Ortsfahne. Schön wäre es, wenn zum großen Festwochenende Blumen in den Farben rot und gelb in unserem Dorf erblühen. Wer also in der nächsten Zeit Gärten vorhat, Terrassen, Balkone usw. zu bepflanzen, sollte mal überlegen, ob dies in den Farben rot und gelb möglich ist.

Bericht Westerwälder Zeitung 22.10.2008

Fotoshow Birkenhofbrennerei

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Obsternte abgeschlossen
Am vergangenen Samstag haben wir 80 Kisten Obst für unseren Jubiläumsbrand 2009 gesammelt und gepflückt. Auf Grund der vielen Helferinnen und Helfer – über 20 Teilnehmer – konnten wir schon um ca. 11.00 Ohr sagen: Die Kisten sind voll. Herzlichen Dank dafür. Danken möchte ich aber auch allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die uns ihre Obstbäume zum Pflücken zur Verfügung gestellt haben. Wir mussten und konnten – auf Grund der großen Apfelmengen in diesem Jahr – nicht alle Angebote annehmen. Trotzdem nochmals herzlichen Dank für die Bereitschaft unsere Aktion zu unterstützen.
Wie geht es jetzt weiter?
Am Freitag, den 17. November fahren wir das Obst nach Nistertal zur Birkenhofbrennerei. Dort können wir beobachten wir unser Obst zum Maischen in die Gärtanks eingebracht wird. Alle Teilnehmer an der Obsternte und alle, die ihren Obstbaum zum Ernten angeboten haben, sind herzlich eingeladen mitzufahren. Wir können dort sicher – als Vorgeschmack auf unseren Jubiläumsbrand – auch schon mal einen Obstbrand probieren. Wen es also interessiert, wie es mit unserem Obst weitergeht und nach Nistertal mitfahren will, trifft sich am Freitag um 13.00 Uhr mit mir an der Pfauenhalle.
Beste Grüße aus der Nordstraße
Edgar Reifenscheidt
Ortsbügermeister

80 Kisten Obst – das Ergebnis unserer Arbeit Die fleißigen Helferinnen und Helfer bei der wohlverdienten Stärkung

Bericht der Westerwälder Zeitung vom 10.10.2008

Begrüßungsschilder

750 Jahre Nordhofen – Neue Ortseingangsschilder -
Jetzt kann es auch jeder sehen, der unsere Gemeinde besucht: Nordhofen wird 2009 750 Jahre alt. Seit etwa 14 Tagen stehen an den Straßen nach Selters und Vielbach Ortseingangsschilder die auf unser Fest im nächsten Jahr hinweisen. Viele fleißige und kreative Hände waren an der Verwirklichung beteiligt. Die Entwürfe für das Logo am Ortsschild und für das Ortsschild selbst stammen von der Firma Sarei-Design aus Nentershausen. Das Logo werden wir in der nächsten Zeit noch oft sehen, es begleitet uns schon eine Weile und wird uns auch noch mindestens bis Ende nächsten Jahres in vielfältiger Weise (Ortsschilder, Briefbogen, Etiketten, auf Flaschen und Gläsern) begegnen. Ich bedanke mich bei der Firma Metallbau Steinen aus Selters, die uns die Möglichkeit gegeben hat, die Schilder in ihren Räumlichkeiten in Selters herzustellen und bei unseren Mitbürgern Horst Molly, Manfred Faust und Egon Tönges, die die ehrenamtlich die Aufgabe übernommen hatten, die Fundamente auszuheben und herzustellen. Ein besonderer Dank gilt jedoch Dieter Diefenbach, der in vielen, vielen unentgeltlichen Stunden geschweißt, gehämmert und gebohrt hat. Was daraus entstanden ist, können wir heute an den beiden Ortsausgängen bewundern. Mein herzlicher Dank nochmals an alle Beteiligten, ohne deren Hilfe solche Dinge nicht möglich wären.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die nächsten Aufgaben in Vorbereitung zu unserem Festjahr stehen schon an. Ich hoffe auf Ihrer aller Mithilfe und bin sicher, dass ich auch darauf rechnen kann.
Beste Grüße aus der Nordstraße
Edgar Reifenscheidt
Ortsbürgermeister

Die fleißigen Helfer und der Ortsbürgermeister stoßen mit einem Westerwälder Obstler auf die neuen Ortsschilder an. Von links nach rechts: Manfred Faust, Egon Tönges, Dieter Diefenbach, Ortsbürgermeister Edgar Reifenscheidt, Horst Molly.  

4. Bürgerversammlung 16.03.2009

Bericht über die 3. Bürgerversammlung


Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Nordhofen, mein Bericht über die dritte Bürgersammlung wird auch gleichzeitig eine Information an alle die an unserem Jubiläum interessiert sind.
Das Erfreulichste vorneweg: Die Beteiligung und das Interesse zur Mitgestaltung an unserem Jubiläum ist unverändert groß. Das zeigen die Beiträge und Diskussionen bei dieser dritten Bürgerversammlung, die wieder von annähernd 100 Bürgerinnen und Bürger besucht war.

Ich möchte heute über den aktuellen Stand der Planungen aufzeigen, das Gesamtprogramm für 2009 vorstellen und über die verschiedenen Aktivitäten berichten. Im Mittelpunkt werden stehen der Jahreskalender 2009 und der Markttag mit dem Feuerwehrfestzug an Pfingsten. Aber der Reihe nach.

Festprogramm 2008 und 2009

1. Abschluss 2008 und Start ins Jubiläumsjahr

2. Freitag vor Pfingsten

3. Pfingstsamstag

4. Pfingstsonntag

5. Pfingstmontag

Einladung der Helferinnen und Helfer in das Festzelt zum gemeinsamen Abschluss Gäste sind herzlich willkommen

Jahreskalender 2009


Wie bereits mehrfach berichtet haben wir für das Jubiläumsjahr 2009 einen Jahreskalender erstellt. Dieser zeigt einen Querschnitt durch die Geschichte und das Vereinsleben in Nordhofen. Der Kalender kann zum Selbstkostenpreis von 10,00 € erworben werden. Die bisher eingegangenen Bestellungen von 92 Stück zeigen das große Interesse an dem wirklich gut gelungenen Kalender. Zu sehen ist der Kalender auf der Homepage der Gemeinde Nordhofen (www.nordhofen.de). Bestellungen werden noch bis 26.11.2009 bei Hans Busemann (per Telefon: 02626 17507) oder per Email (Kalender@Busemann.net). Bestellungen sind ebenfalls bis 26.11.2009 bei der Gemeinde Nordhofen (Telefon: 02626 70890 oder per Email Gemeinde.Nordhofen@online.de) möglich. Bei mir in der Nordstraße liegt auch ein gedrucktes Exemplar des Kalenders zur Ansicht aus, das gerne während der Sprechstunden eingesehen werden kann.

6. Bauernjahr 2008 und 2009

Jahresabschluss 2008 und Start ins Jahr 2009

Mit einem Gottesdienst voraussichtlich um 17.30 Uhr in der Evangelischen Pfarrkirche St. Walburga wollen wir das Jahr der Vorbereitung auf unser Jubiläumsfest beenden. Die anschließende Silvesterparty für Groß und Klein beginnt um 19.30 Uhr in der Pfauenhalle. Eine Tanzkapelle mit 5 Musikern wird uns in das Jahr 2009 begleiten. Beginnen werden wir unser Jubiläumsjahr mit einem Feuerwerk nach Mitternacht an der Pfauenhalle.

Die Eintrittskarte kostet 18,00 € für die Erwachsenen und beinhaltet ab 20.00 Uhr ein warmes Buffet und eine Mitternachtssuppe vom Wirt unserer Bürgerstube. Für die Kinder wird gegen Selbstkosten ein Imbiss bereitgestellt. Was angeboten wird, ist noch von den beteiligten Eltern gemeinsam zu bestimmen. Von den Eltern wird auch die Unterhaltung für die Kinder organisiert. Dafür stehen das alte Feuerwehrgerätehaus und der alte Mannschaftsraum der Feuerwehr zur Verfügung.

Mit der Silvesterparty wollen wir uns gemeinsam auf das Jubiläumsjahr einzustimmen. Wir wollen damit kein Geld verdienen und bieten neben dem günstigen Eintrittspreis für die Musik und das Essen, auch die Getränke zum Selbstkostenpreis an.

Bestellung von Eintrittskarten: Wir können max. 210 Sitzplätze in der Pfauenhalle für Silvester anbieten. Etwa 165 Anmeldungen liegen bereits vor. Alle „Noorder“ haben noch bis 26.11. die Möglichkeit bevorzugt für sich – aber auch für ihre Gäste – Plätze zu reservieren. Bestellungen per Telefon (02626 70890) oder per Email (Gemeinde.Nordhofen@online.de). Wenn vorhanden, werden wir danach Restplätze auch in den Nachbargemeinden anbieten.

Festwochenende an Pfingsten 2009

Von der Feuerwehr organisiert unterhält die überregional bekannte Band „Hörgerät“ mit Musik aus vielen Jahrzehnten im Festzelt. Für jeden ist also was dabei.

Zu einem Jubiläumsfest gehört ein großer Festkommers. Wenn dazu neben der Gemeinde auch die einheimische Feuerwehr ein rundes Gründungsfest feiert, sind die besten Voraussetzungen für einen großen Kommersabend gegeben. Wir wollen unseren Gästen an diesem Abend ein interessantes und abwechslungsreiches Programm bieten, das mit dem „Großen Zapfenstreich“ endet. Lassen Sie sich überraschen.

Einläuten werden wir den zentralen Tag in unserem Jubiläumsprogramm mit dem Festgottesdienst in der Evangelischen Pfarrkirche St. Walburga um 9.30 Uhr.

Um 11.00 können wir den Historischen Festzug der Freiwilligen Feuerwehren durch Nordhofen bewundern. Nach dem Festzug, um etwa 11.30 Uhr eröffnet das „Historische Markttreiben“ im Ortskern von Nordhofen. Eines kann ich schon heute versprechen. Unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger bieten den Einwohnerinnen und Einwohner von Nordhofen und unseren Gästen ein tolles Programm. Über 50 Ausstellungen, Aktivitäten, Vorstellungen, Führungen und Verpflegungsstände aus mehreren Jahrhunderten werden die Besucher überraschen und begeistern.

Zum Ausklang des Festwochenendes treffen sich alle Helferinnen und Helfer ab 11.00 Uhr im Festzelt. Gäste sind natürlich auch an diesem Tag herzlich willkommen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die Planungen sind abgeschlossen, die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren. In den nächsten 6 Monaten gilt es nun, all die tollen Ideen zu unserem Festsonntag auch umzusetzen. In der Bürgersammlung haben wir alle Ideen und die Dinge zu den Aktivitäten und Ausstellungen vorgestellt, die von den einzelnen Gruppen benötigt werden. Damit soll eine „Tauschbörse“ initiiert werden. Das kann allen Gruppen helfen die benötigten Sachen und Ausstattunen schnell und kostengünstig zu besorgen.

Ich wende mich in dieser Angelegenheit jetzt auch an alle, die sich nicht aktiv beteiligen können oder wollen. Sie können aber den einzelnen Gruppen helfen, ihre Stände mit den erforderlichen Sachen und Ausrüstungen auszustatten oder auch geeignete Räume (Scheunen und Ställe, sowie Plätze im Ortskern) zur Verfügung zu stellen. Dazu werde ich in den nächsten Tagen eine Liste verteilen, in der die Aktivität kurz dargestellt, die benötigten Dinge aufgelistet und die jeweiligen Ansprechpersonen genannt sind. Unabhängig davon gibt es für die bisher noch Unentschlossenen, noch die Möglichkeit, sich einer Gruppe anzuschließen oder selbst noch eine Idee einzubringen. Das wäre großartig.

Wir im Festausschuss werden immer zuversichtlicher, dass die „Noorder“ in 2009 ein großartiges Jubiläumsfest auf die Beine stellen werden. Jeder der bisher noch unentschlossen ist, sollte überlegen, ob er nicht dabei sein will. Dabei sein, bei einem Gemeinschaftserlebnis, welches für fast alle von uns voraussichtlich einmalig bleiben wird.
Edgar Reifenscheidt
- Festausschuss 2009 -

Ortsfahnen und Poloshirts mit unserem Festlogo

1 Ortsfahnen

Wir überlegen gerade ob wir Fahnen nachbestellen. Es gibt Fahnen als Banner (mit Querstange zum Aufhängen), als Hissfahne (zu befestigen an einem Seil zum Aufziehen der Fahne) und als Fahne zum Anbringen eines Querstabes. Die Fahnen werden wie auch bei der Erstanschaffung zum Preis von 25,00 € angeboten. Wer noch Interesse hat kann sich in den nächsten beiden Wochen bei mir erkundigen und bestellen.

2. Poloshirt mit unserem Festlogo

Die Tischtennismannschaften spielen schon damit und die Männer der Freiwilligen Feuerwehr tragen sie auch: Poloshirts mit dem Festlogo zu unserem Jubiläum im nächsten Jahr. Wir haben aber noch Bedarf für Nachbestellungen. Wer Interesse hat, kann sich anschließen. Es gibt zwei qualitativ hochwertige Ausführungen und jeweils 3 Farben die zu unserem Festlogo passen: Ein „normales“ Poloshirt zum Selbstkostenpreis von 17,50 € und ein Sportshirt zum Selbstkostenpreis von 32,50 €.
Wir haben die Shirts in der Bürgerversammlung vorgestellt. Sie können aber auch noch in den beiden nächsten Wochen in den Sprechstunden bei mir angeschaut werden. Bestellungen mit Angabe von Größe (S, M, L, XL, XXL), Farbe (schwarz, weiß, dunkelblau) und Ausführung (Sport, „Normal“) können bei mir telefonisch oder über die bereits bekannte Email-Adresse bis 26.11. bestellt werden.

3. Bürgerversammlung 10.11.2008

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Kultur- und Festausschuss
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 23.04.2007 die Ausrichtung eines Jubiläumsjahres 2009 zum 750-jährigen Bestehen der Gemeinde Nordhofen beschlossen.
Für die Durchführung der Detailplanung wurde ein Kultur- und Festausschuss gebildet, indem folgende Mitbürger gewählt wurden:
Edgar Reifenscheidt
Gitta Herlan
Toni Pfeiffer
Heinz-Peter Martin
Mathias John
Frank Örter
Dietmar Herlan für die „Harmonie Nordhofen“
Michaela Kurz für den Obst- und Gartenbauverein
Norbert Rupp für den Spiel- und Sportverein
Oliver Faust und Henning Stumpf für die Freiwillige Feuerwehr
Rosemarie Faust
Rosel Molly
Rainer Hummel
Sonja Darius
Daniela Schunkert
Michael Piroth
Andreas Schneider
Hans Busemann.

Der Kultur- und Festausschuss hat am 07.05.2007 seine Arbeit aufgenommen.
Über die näheren Programmpunkte des Jubiläumsjahres werden wir sie hier informieren.

2. Bürgerversammlung 28.03.2008

Bericht zur Bürgerversammlung am 29.02.2008


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die große Beteiligung an der Info-Veranstaltung, mehr als 100 Bürgerinnen und Bürger waren in die Pfauenhalle gekommen. hat uns im Festausschuss sehr angenehm überrascht. Nicht nur das große Interesse, sondern auch die vielen Ideen, Hinweise und Anregungen haben uns in der Meinung bestätigt, dass wir es schaffen werden und können, das Jubiläumsjahr 2009 so zu gestalten, dass es ein tolles Erlebnis für unsere Bürgerinnen und Bürger, wie auch für unsere Gäste wird. Besonders gefreut habe ich mich über die doch schon zahlreichen Zusagen, aktiv an der Gestaltung des Pfingstwochenendes mitzuwirken.
Jetzt heißt es, die Planungen zu konkretisieren. Dazu wollen wir so vorgehen, wie wir es in der Bürgerversammlung besprochen haben. Ich werde in den nächsten Tagen die in der Bürgerversammlung vorgestellte Ideen- und Projektsammlung an alle Haushalte verteilen. Diese Liste der möglichen Aktivitäten am „Markttag“ ist schon ergänzt um die Anregungen, Zusagen und Vorschläge aus der Bürgerversammlung. Jeder der mitzumachen will, soll und kann sich aus dieser „Marktliste“ eine Aktivität aussuchen die ihn interessiert, oder neue und weitere Ideen einbringen. Am 28. März wollen wir uns dann wieder in der Pfauenhalle treffen, um die ersten Aktivitäten abzustimmen und Interessenten für ein gemeinsames Projekt zusammen zu führen. Damit ich diesen Tag entsprechend vorbereiten kann, bitte ich alle, die sich für eine Aktivität am Markttag entschieden haben, mich darüber zu informieren.
Für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die keine Gelegenheit hatten, an der Bürgerversammlung teilzunehmen, werde ich die Planungen und Projekte in einer Kurzfassung zusammenstellen und bis Ostern verteilen.
Beste Grüße aus der Nordstraße
Edgar Reifenscheidt
Ortsbürgermeister